Panoptikum - The last show on earth

Ein Tanztheater von André Decker mit Menschen über 40 Jahren

 

Eine kleine Gruppe einstiger Wanderzirkusmitarbeiter findet sich als die letzten Menschen auf der Welt wieder. Nur die Koffer mit den Kostümen der Schausteller, für die sie einst gearbeitet haben, sind ihnen geblieben. Sie verlassen ihr altes Ich und streifen sich die Identitäten der Artisten mit dem Kostüm über. Auf der Suche nach sich selbst zieht der Zirkus ohne Zelt, ohne Publikum, ohne Ziel weiter - als letzte Show der Erde.

 

Im Rahmen des FRAME II.HellwegTanzProjekts zeigt das theater narrenschiff als Abschlussproduktion erstmals eine Inszenierung, welche nicht vom tn-Ensemble getanzt wird. Unter der Leitung von André Decker fanden sich Frauen und Männern zwischen 41 und 63 Jahren zusammen, um gemeinsam ein Tanztheater zu kreieren. PANOPTIKUM, das Ergebnis ihres Projekts, entstand aus intensiver Workshop- und Improvisationsarbeit. Das Stück ist ein Bewegungstheater über die Suche nach der eigenen Identität: Wer sind wir, wenn nichts mehr da ist, um uns zu reflektieren, außer uns selbst? Was, wenn die Erinnerung zur Realität wird und Worte keine Bedeutung mehr haben?

 

Inszenierung: André Decker

Es tanzen: Gabriele Avanzinelli . Eva Bolle . Udo Gast . Gisela Henrichs . Christiane Hütter . Nils Jacobi . Georg Kuthing . Birgitt Wessel

 

20./21./22. Oktober um 19.30 Uhr . Sonntags 18 Uhr