Theater Narrenschiff

Stücke 18/19

Stolz & Vorurteil

Jane Austen im Park

Mr. und Mrs. Bennet haben ein Problem: Sie haben fünf Töchter zu versorgen, aber keinen Sohn, der einmal das Anwesen erben kann. Also gibt es nur ein Thema, was die hysterische Mutter von früh bis spät umtreibt: Wie kriege ich meine fünf Mädchen unter die Haube? Ein perfekter Kandidat ist Mr. Bingley, ein reicher  Junggeselle, der eben in die Nachbarschaft gezogen ist. Denn es ist ja eine „allgemein anerkannte Tatsache, dass ein alleinstehender Mann mit erheblichem Vermögen einer Frau bedarf.“ 

So beginnt Jane Austen ihren Roman, der ihr 1813 zum Durchbruch verhilft und sie zu einer der größten Autorinnen der englischen Literatur macht. In STOLZ UND VORURTEIL  spiegelt Austen ihre Gesellschaft in einzigartiger Klarheit, angereichert mit einer ordentlichen Portion bissiger Ironie. Ein Roman voller Situationskomik, witziger Dialoge und überzeichneter Charaktere, in denen man auch heute noch seine Nachbarn wiederfinden kann. Dabei ist das zentrale Motiv die Position der Frau in der Gesellschaft, und der Druck für Mütter und Töchter, eine gute Partie zu machen. 

Knapp 200 Jahre später hat das Gefühlschaos der Bennet-Schwestern, allen voran der Schlagabtausch zwischen der halsstarrigen Lizzie und Mr. Bingleys stolzem Freund Mr. Darcy, nichts an Faszination verloren. Nicht zuletzt durch mehrere Verfilmungen ist die romantische Achterbahn zwischen Darcy und Elizabeth, zwischen Stolz und Vorurteil, eine der bekanntesten Liebesgeschichten unserer Zeit. 

 

Das theater narrenschiffzeigt 2018 im Rahmen des Summertime-Programms eine eigene Bühnenadaption des beliebten Romans, vor der bezaubernden Kulisse des alten Westfriedhofs. AUSTEN IM PARK! 


Nach Jane Austens Roman, aus dem Englischen von Cäcilie Möbius

Bearbeitung & Inszenierung: André Decker

Gespielt vom tn-Ensemble